Aktuell

 

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts »

 

20.10.2017 - 20.10.2018

Lamentieren gilt nicht – wir spielen auch im Solvay-Park auf Sieg.

Lamentieren gilt nicht – wir spielen auch im Solvay-Park auf Sieg.

Mit dieser klaren Aussage nimmt Hausen-Coach Daniel Kreisl sein Team, trotz wiederum zahlreich fehlender Spieler, in die Pflicht und man peilt beim Verbandsligaabsteiger und momentanen Tabellenletzten seinen ersten Auswärtssieg an.

Auch in dieser Woche hat sich beim VfR im Bezug auf seine einsatzfähigen Spieler alles andere als eine Entwarnung angekündigt.

Weiterhin fehlen die Langzeitverletzen. Wie in der Vorwoche werden wohl Philipp Wenz, Xavier Imhof und Simon Kaiser, wenn überhaupt, nur von der Reservebank einsetzbar sein. Bogdan Spataru hat sich nun auch noch im Abschlusstraining verletzt und ein Einsatz ist auch hier fraglich.

Dazu kommt noch Juri Kuhn, der Aufgrund seiner gelb-roten Karte für ein Spiel gesperrt ist.

Froh kann man hier nur wieder sein, dass sich einige Spieler aus dem Förderteam zwischenzeitlich qualitativ als Verstärkung für das Landesligateam anbieten.

Mit dem langjährigen Verbandsligisten, Solvay Freiburg, trifft der VfR auf eine Mannschaft mit vielen Unbekannten. Die Mannschaft musste nach der vergangenen Saison einen starken Aderlass über sich ergehen lassen und eigentlich ein komplett neues Team integrieren. Vielen neue junge Spieler wurden teils aus unterklassigen Ligen geholt. Es fehlt hier wohl noch an der mannschaftlichen Geschlossenheit und der Erfahrung in der Landesliga bestehen zu können. Dies sollte jedoch von Spiel zu Spiel besser werden.

Mit bisher erspielten 5 Punkten, steht man aber schon etwas mit dem Rücken an der Wand. Um hier eine neue positive Richtung einzuschlagen hat man sich in der zurückliegenden Woche vom bisherigen Trainer Roberto Palermo getrennt und mit dem ehemaligen Spieler und Trainer der 2. Mannschaft, Clemens Geisler, einen Verantwortlichen ans Ruder gestellt der zumindest in die internen -abläufe im Verein integriert sein dürfte.
Außer auf die Vorbereitung auf das Spiel gegen den VfR, dürfte sein dringlichste -Aufgabe aber sein, die beiden Klatschen von 0:7 gegen Emmendingen und 6:0 aus den Köpfen der Spieler zu bekommen.
Für den VfR wird diese auf dem Papier mal wieder etwas leichtere Aufgabe aber alles andere als ein Selbstläufer sein. Das ein kurzfristiger Trainerwechsel neue Energien freisetzt kennt man in Fußballkreisen bestens. Außerdem haben sich die Möhlinkicker in den zurückliegenden Spielen bei sogenannten leichteren Spielen nicht besonders mit Ruhm bekleckert und es bleibt abzuwarten, ob die klare Ansage des Trainers auch in ein klares Spielergebnis umgesetzt werden kann.
VE für hausen-aktuell
Bild: Oguz Gök, nach seinen Flitterwochen braucht der VfR wieder seinen Torinstinkt

 

20.10.2017 - 20.10.2018

Spitzenspiel und Derby für das Förderteam und Hausen 3

Vor schwierigen Auswärtshürden stehen unser Förderteam und Hausen 3 in dieser Woche bei ihrem Gastspiel in Tunsel

Ali Nassereddine und seine Mannen treffen nach erfolgreichen Wochen nun auf den bisherigen Tabellendritten Der SV Tunsel liegt mit 21 Punkten 2 Punkte vor dem VfR und damit in unmittelbarer Schlagdistanz zu den Möhlinkickern, die aber noch 2 Spiele weniger auf dem Konto haben.

Gestärkt durch das Selbstbewusstsein der vergangenen erfolgreichen Wochen wird man sicherlich versuchen ohne Niederlage zu bleiben.

Noch schwerer wird es für Hausen 3. Hier liegt der Gegner bisher souverän an der Tabellenspitze und hat mit bisher 61:6 Toren mit Abstand die beste Offensivabteilung der Liga. Hier bleibt es abzuwarten wie weit die Hausendabwehr dem zu erwartenden Sturmdrang des Tabellenführers entgegenwirken kann.
VE für hausen-aktuell

 

16.10.2017 - 16.10.2018

Herrenmannschaften des VfR alle Erfolgreich

Landesligateam gewinnt 2:0 – Förderteam und Hausen 3 Derbysieger

Mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Elzach-Yach konnte der VfR wieder auf die Erfolgsspur einbiegen.

Der VfR zeigte sich von Anfang an bemüht, dass Spiel gegen die Elztäler zu gestalten. Es bedurfte aber dann eines fragwürdigen Elfmeters, um die Möhlinkicker in Führung zu bringen.

Juri Kuhn verwandelte in der 22. Minute zum 1:0. Auch in der Zukunft war der VfR die agilere Mannschaft und in der 35 Minute war es dann ein Eigentor durch Manuel Dick was dem Team von Danil Kreisl die 2:0 Führung bescherte.

Nach der Pause waren es dann die Gäste die sich mehr Spielanteile eroberten. Jedoch blieben konkrete Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass der VfR heute die Punkte verdient hat, wobei der fragwürdige Elfer, sowie das unglückliche Eigentor zum Sieg des Heimteams beigetragen haben.
Aus Hausener Sicht gab es noch eine diskussionswürdige gelb - rote Karte für Juri Kuhn in der 89. Minute.

Wichtig für den VfR war aber, dass man nach der Niederlage in der Vorwoche, gegen ein Spitzenteam wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden hat.

Förderteam und Hausen 3 Derbysieger gegen die SG Bremgarten-Hartheim.

Das Derbys andere Gesetze haben zeigte sich zumindest im Spiel des Förderteams gegen eine motivierte Gastmannschaft. Hatte der VfR in den letzten Spielen mit Toren nicht gegeizt, musst man diesmal zweimal in Rückstand liegen immer wieder aufschließen um dann doch noch den Siegestreffer zu erzielen.

Hier war Hendrik Willm diesmal der Matchwinner, der beim Stande von 1:2 erst Nervenstärke bei einem Elfer bewies und der dann auch noch kurz vor Schluss den 3:2 Siegestreffer erzielen konnte.

Etwas einseitiger verlief das Spiel von Hausen 3. Zwar gab es zuerst auch einen Rückstand. Dieser wurde aber kontinuierlich in ein 5:1 umgewandelt, ehe die Gäste dann mit dem letzten Tor des Tages den 5:2 Endstand erzielen konnten.
VE für hausen-aktuell

 

13.10.2017 - 13.10.2018

Jammern gilt nicht

Jammern gilt nicht

Förderteam und Hausen 3 gehen als Favoriten in ihre Spiele

Kopf hoch und Brust raus, das ist die Devise mit der Hausen-Coach und seine Mannschaft in das bevorstehende Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Elzach-Yach geht.

Wiederrum muss die Mannschaft umgestellt werden. Doch das ist das Trainerteam in den letzten Wochen bereits gewohnt. Hier ist eben die Kreativität und Vielfalt der einzelnen Spieler gefordert immer auf anderen Posten eingesetzt zu werden.

Zur Vorwoche hat sich das Lazarett des VfR noch einmal vergrößert. Zwar ist -Stammkeeper Paul Kinder wieder an Bord. Es fehlen aber wohl erneut Philipp Wenz, dessen alte Verletzung wieder aufgebrochen ist, sowie Xavier Imhof der sich im Abschlusstraining verletzte.

Wieder zurück ist Oguz Gök, nach seinen Flitterwochen. Hier hofft Daniel Kreisl Oguz zumindest von der Bank einsetzten zu können.
Elzach Yach ist bisher top in die neue Saison gestartet.

Starke Spiele mit einigen beindruckenden Siegen gegen Mannschaften auch aus dem vorderen Tabellendrittel haben die Mannschaft von Marco Dufner auf einen verdienten 2. Tabellenplatz gehievt.

Trotz allem geht der VfR positiv in dieses Spiel. Aufbauend der klaren Aussage von Kapitän und Stammkeeper Paul Kinder, in der Vorrunde die Punkte an der Möhlin zu halten, wird die Mannschaft versuchen ihr spielerisches Potenzial wieder abzurufen.

Außerdem waren die Gäste in den letzten 5 Spielen dankbare Punktelieferanten für den -VfR. So stehen 4 Siege und 1 Unentschieden auf dem Papier.

Wollen wir hoffen und die Daumen drücken, dass diese Serie fortgesetzt werden kann.

Aufgrund der letzten Ergebnisse geht das Förderteam sicherlich als Favorit in das Derby gegen den Nachbarn der SG Bremgarten/Hartheim.

Der letztjährige Absteiger steht momentan auf dem 9. Tabellenplatz und hat seine letzten beiden Spielen verloren.

Die Tormaschine des VfR hingegen geht mit 23 Toren aus den letzten beiden Spielen auf den Platz und wird alles daran setzten seinen Lauf fortzusetzen. Fraglich ist jedoch noch die Aufstellung, da durch die Verletztenmisere von Hausen I evtl. Spieler in den Landesligakader aufrücken müssen.

Auch Hausen III geht gegen die Reserve der SG Bremgarten/Hartheim als Favorit ins Rennen.

Hier gilt das gleiche wie für das Förderteam, will man seine bisherige gute Tabellensituation festigen oder noch ausbauen, sollte en Sieg gegen die Gäste angesteuert werden.
VE für hausen-aktuell
 
Bild: Optimist auf einen Hausener Heimsieg, Kapitän und Stammkeeper Paul Kinder

 

11.10.2017 - 11.10.2018

Neuer kommissarischer Jugendleiter im VfR

Liebe Hausen-Fans
 
Der geschäftsführende Vorstand des VfR Hausen teilt mit, dass    Harald van der Gabel, nicht mehr als kommissarischer Jugendleiter des VfR Hausen fungiert und seinen Aufgaben entbunden wurde.
 
Bis zur Neuwahl des Jugendleiters wird Stephan Nagel diese Aufgaben  kommissarisch übernehmen.
 
Stephan hat die volle Unterstützung des Vorstands. Dieser  bittet darum, Ihn in seiner Tätigkeit  vertrauensvoll zu unterstützen.
 
Stephan ist erreichbar unter 0157-55795094 oder unter der
Mailadresse stephan.nagel98@gmail.com.

 

09.10.2017 - 09.10.2018

Oktoberfestgaudi des VfR Hausen sorgte wieder für eine volle Möhlin-Halle

Oktoberfestgaudi des VfR Hausen sorgte wieder für eine volle Möhlin-Halle

8
Nach vielen Jahren unter dem Vordach des Hausener Sportheims, feiert man nun schon zum dritten Mal in der Neuen Möhlinhalle sein beliebtes Oktoberfest . Stetig steigende Gästezahlen und ein mehr als zufriedenes Publikum zeigen das dieser Weg der Richtige war und ist.


Wie in den Jahren zuvor hatte Marketing und Öffentlichkeitsvorstand Volker Engel und seine Mitstreiter ein abendfüllendes Programm auf die Beine gestellt.

Nach dem guten Anklang im Vorjahr eröffnete auch diesmal wieder der Musikverein Hausen mit passenden flotten Rhythmen den bunten Abend.

Anschließend folgte der schon obligatorische Bieranstich. Die Firmen Südstar-Getränke, sowie die Brauereien Fürstenberg und Paulaner hatten das dafür nötige kühle „Nass“ großzügig gespendet.

Stadtrat und Ur-Hausener Reinhard Faller, unterstützt vom stell. Feu(i)erwehrkommandanten Reiner Neumann schaffte nach einer vorausgegangenen technischen Panne dann mit rekordverdächtigen 2 Hammerschlägen, dass das bekannte „O zaft is“ ertönen konnte.

Dazu kamen dann die bayrischen Schmankerln aus der Küche des Hotel/Restaurant Fallerhof genau passend.

Gestärkt durch Bier und Haxen, sorgt die bereits zum 3. Mal wieder großartig aufspielende Partyband Happy Melody, mit Manuela und Günter Ullmann, dass die Tanzfläche bereits am frühen Abend sofort gut gefüllt war. Ein breit gefächertes Musikprogramm mit allen musikalischen Richtungen war der Garant für eine Top-Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Erstmals in Hausen vertreten und gleich ein voller Erfolg waren die artistischen Auftritte der 18-jährigen Rachel Bauer aus Hartheim. Atemberaubende Akrobatik in einem Metallkäfig direkt unter dem Hallendach brachten die Oktoberfestgäste zum Staunen und sorgten für langanhaltenden Szenenapplaus.

Ein weiterer spaßiger Höhepunkt war wie immer, die diesjährige Wahl der Miss Dirndl 2017. Sechs mutige und fesch anzuschauende Dirndl-Trägerinnen stellten sich hier diesmal zur Wahl. Unter der Leitung von Hausens Ex- Torhüter Rafael Baumann mussten 3 Aufgaben erfüllt werden. Ein Maßkrug-Slalom, Brezel-Weitwurf und ein finaler Tischtennisball – Pusten, sorgten für viel Spaß.

Angefeuert von den Gästen hatten dann mit Sophia Wiesler und Sabrina Demmel nach der finalen 3. Runde einen Punktegleichstand. Nach einer zusätzlichen Tanzrunde der Dirndlträgerin stellte Rafael Baumann eine kurze Rechenaufgabe. Hier war den Sabrina Demmel etwas Gedankenschneller und konnte aus den Händen von Rafael Baumann und Volker Engel einen Gutschein über 2 Übernachtungen im **** Sterne Hotel Happy-Stubai in Neustift/Stubaital (Tirol) entgegennehmen.

Für besondere Spannung und Aufregung sorgte dann Kuh Elsa, die wiederum als Hauptdarstellerin des traditionellen Wohin ….. die Kuh, angereist war. Elsa suchte sich nicht nur 2 Felder für ihren Kuhfladen aus, sondern belegte auch 2 Felder deren Lose nicht verkauft wurden. Endsprechend der Statuten des VfR geht in diesem Fall der Gewinn von 1000,00 € in voller Höhe in die Jugendkasse des VfR. So konnte sich diesmal die Jugendabteilung über einen warmen Geldregen freuen.

Nach diesem letzten Programmpunkt heizten Happy-Melody den Oktoberfestgästen richtig ein bevor man dann nach und nach mit zufrieden Gesten und Gesichtern in den frühen Morgenstunden den Heimweg antrat.
(VE für hausen-aktuell)
Bild: 3 fesche Dirndl-Trägerinnen zu Gast in der Oktoberfesthalle

 

09.10.2017 - 09.10.2018

Verdienter Heimsieg des Aufsteigers gegen den VfR Hausen

 
Nach 12 Jahren gab es wieder einmal ein Derby zwischen dem SV Ball./Dott. Und dem VfR Hausen. Außerdem war es durch die besondere Trainersituation; beide Trainer waren und sind in den verschiedenen Vereinen erfolgreich, ein besonderes Derby
.

Hausen startete optimal, bereits nach 2 Minuten gingen die Gäste durch Manuel-Elias Fischer in Führung. Auch in der Folgezeit wirkte der VfR aufgeweckter, verpasste es aber die Führung weiter auszubauen.
Mit zunehmenden Spielverlauf wachte das Borrozzino-Team aber langsam auf und die Kreisl-Schützlinge vielen immer mehr in das Land der Träume. Die Chancen des Aufsteigers vermehrten sich und es war mehrmals nur Moritz Meyer , der wiederum die erkrankten Landesligakeeper vertreten musste, zu verdanken, dass der Torerfolg des Heimteams noch ausblieb.
Kurz vor der Pause viel dann aber doch noch der verdiente Ausgleich für Ball./Dott. Nach einem sehenswerten Freistoß Manuel Pfefferle landete der Ball ziemlich genau im oberen linken Winkel.
Auch nach dem Wiederanpfiff war das Heimteam sofort wieder hellwach und erzielte das 2:1 in der 49. Minute durch Johannes Link. Auch in der Folgezeit war man dem Treffer näher als Hauen einem Ausgleich.
Wiederum ein Freistoß brachte den VfR auf die endgültige Verliererstraße. Diesmal war es Mario Kaltenmark der in der 60. Minute das 3:1 erzielte.
Daniel Kreisl reagierte nun, wechselte Hasan Adali für Xavier Imhof (60.) und Imed Daoudi für Julien Bilger (64.), sowie Salvatore Bianco für Amadou Bah (79.) ein. In der Folgezeit zeigte sich der VfR wieder etwas öfters vor dem Heimtor. Ein abgefälschter Schuss von Elias Manuel Fischer brachte dann auch das 3:2 in Spielminute 73.
Die letzten 15 Minuten waren geprägt von einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die Großchance zu einem glücklichen Ausgleich hatte 6 Minuten vor Schluss als er freistehenden vor Michael Walz nur das Außennetz traf.
In einem stets fair ausgetragenen Derby pfiff der umsichtige Schiedsrichter Robert Drews nach 4 Minuten Nachspielzeit zum viel umjubelnden Derbysieg ab.
Es waren zwar 2 Standards, die den VfR vor 300 Zuschauern auf die Verliererstraße brachte. Auch fehlen dem VfR durch Verletzungen, Krankheiten und Urlaube über eine halbe Mannschaft. Doch geht, wenn man sich die gesamten 90 Minuten ansieht, der Heimsieg vollkommen in Ordnung. Beim VfR sollte man an der Einstellung der Mannschaft arbeiten müssen, will man in der Tabelle nicht noch weiter durchgereicht werden.
(VE für hausen-aktuell)

 

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts »
... lade Modul ...