Aktuell

 

« Zurück 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Vorwärts »

 

07.04.2017 - 07.04.2018

Pokal Hui – Meisterschaft Pfui

Pokal Hui – Meisterschaft Pfui

 
Diese Aussage eines Fußball-Portals, kann man nicht so ganz verstecken. Hat doch der VfR gegen die sogenannten Abstiegskandidaten in den letzten Wochen nicht unbedingt überzeugt. Doch solche Klischees sind dafür da sie zu ändern.

Nach dem Pokalerfolg gegen Linx hofft Hausen-Trainer Daniel Kreisl dass der Knoten geplatzt ist und sein Team nun auch mal wieder in der Meisterschaft sein wahres Spielpotenzial abrufen kann.
Versucht werden soll das gegen den TuS Efringen-Kirchen der am Samstag in der Möhlin-Arena zu Gast ist.

Die Mannschaft von Gästetrainer Thomas Hauser steht zwar schon seit Anfang der Runde auf einem Abstiegsplatz hat sich aber in den letzten Spielen etwas stabilisiert.

So stehen in diesem Jahr 3 Siegen 2 Niederlagen gegenüber. Als Ziel hat man sich mindestens den 13. Tabellenplatz ausgesucht, der evtl. zu einem Klassenerhalt reichen würde. Außerdem ist der TuS eine Mannschaft die den Abstiegskampf beherrscht, so hat man es auch im letzten Jahr geschafft dem Abstieg zu entkommen.

In der Hinrunde hat der VfR den Gästen zum 1. Saisonsieg verholfen, als man mit 2:1 am Oberrhein verlor. Dies soll sich natürlich jetzt ändern.

Einige Spieler des VfR sind nach dem Pokalspiel noch angeschlagen. So wird sich der Einsatz von Murat Kör und David Stath erst kurz vor dem Spiel entscheiden. Wieder zurück in der Mannschaft ist der Kapitän Juri Kuhn, der das Team zumindest auf der Ersatzbank verstärken wird.

Sollte es der Mannschaft gelingen an die Leistung vom Mittwoch anzuknüpfen müsste der angestrebte „Dreier“ möglich sein.
(VE für hausen-aktuell)

Bild: Elias-Manuel Fischer, der nach seiner Verletzung wieder immer besser für unser Offensivspiel wird.

 

06.04.2017 - 06.04.2018

Pokalzeit – ist Hausenzeit Das Finale

Pokalzeit – ist Hausenzeit Das Finale


Was für ein Sieg für die Möhlinkicker. Hochverdient haben die Schützlinge von Hausen-Coach Daniel Kreisl das Rothauspokal-Viertelfinale gegen den favorisierten Verbandsligisten SV Linx mit 3:0 gewonnen.

Das 3:0 sieht nach einem deutlichen Sieg für den VfR aus, täuscht aber etwas über die Chancen der Gäste hinweg. Der SV Linx hätte durchaus den einen oder anderen Treffer erzielen können.

Zahlreiche Aluminiumtreffer auf beiden Seiten zeugen von einem offensiven Spiel der beiden Mannschaften. Den Ausschlag für den Sieg gaben die am heutigen Tag sattelfeste Hausener Abwehr, der Wille zum Sieg und Hausen-Keeper Paul Kinder, der wieder einen „Sahnetag“ erwischte und den Gegner zum Verzweifeln brachte.

Der SV Linx erwischte den etwas besseren Start. Der VfR wirkte etwas nervös oderzeigte einen gewissen Respekt vor dem klassenhöheren Gegner. Dieser legte sich jedoch von Minute zu Minute. Spätestens mit dem Führungstreffer von Elias Manuel Fischer, der wieder einmal ein Traumtor erzielte als er Gästekeeper Daniel Künstle mit einem Lupfer aus der 16 Meter-Ecke überraschte, war der VfR auf gleichem Niveau.

Zum Ende der 1. Halbzeit verstärkten die Gäste noch einmal den Druck, konnten aber die aufmerksamen Hausener Abwehrrecken nicht überwinden.

Das Glück des Tüchtigen hatte man dann zum Anfang der 2. Halbzeit als in der 48. Minute Julien Bilger das 2:0 für die Hausherren erzielen konnte.

Linx musste nun noch offensiver werden. Dies spielte aber den Möhlinkicker voll in die Karten. Die bereits erwähnte Top-Abwehrleistung an diesem Tag ließ keinen Treffer zu. Im Gegenteil klug herausgespielte Konter hätten schon frühzeitig für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Heimelf sorgen können.
So war es dann Sturmtank Oguz Gök vorbehalten, mit seinem 3:0 in der 84. Minute, den „Sack zuzumachen“.

Spätestens jetzt war den Gästen klar, dass heute nichts an der Möhlin zu holen ist.

Nach einer kurzen Nachspielzeit pfiff der aufmerksam leitende Schiedsrichter Christian Schnurr das Spiel ab und der Jubel kannte auf Hausener Seite keine Grenzen.

Wieder einmal zeigte der VfR das er besonders im Pokal mit klassenhöheren Gegner mitwachsen kann. Hatte man bereits vor 2 Jahren mit Endingen und Radolfzell 2 Verbandligisten auf dem Wege ins Halbfinale bezwungen, war es diesmal der SV Linx.

Gespannt schaut man auf die nun kommende Auslosung. Man hofft natürlich wieder auf ein Heimspiel und möchte am liebsten dem Bahlinger SC erst in einem angestrebten Endspiel begegnen. 
Schauen wir also was Fortuna so bringt.

(Volker Engel für hausen-aktuell)

Bild: The man of the matches, Paul Kinder
Weitere Bilder unter Galerie

 

05.04.2017 - 05.04.2018

Pokalzeit - ist VfR Hausenzeit

Pokalzeit - ist VfR Hausenzeit


Endlich ist es soweit. Das mit Spannung erwartet Rothaus-Pokal-Viertelfinale zwischen dem VfR Hausen und den Gästen vom Verbandsligisten dem SV Linx steht an.

Wie uns Hausen-Coach Daniel Kreisl berichtet ist die Mannschaft total fokussiert auf dieses Spiel und wild entschlossen dem favorisierten Gast mehr als nur Paroli zu bieten.

Doch auch der SV Linx möchte natürlich gerne das Halbfinale
erreichen. Zwar ist man in der Verbandsligatabelle mit dem 5. Tabellenplatz im soll. Doch der Zug auf die Abstiegsplätze ist bei den Gästen abgefahren und so möchte man sich mehr auf den Pokal konzentrieren.
Zu Verbandsligazeiten gab es fast immer knappe Spiele gegeneinander. Letztmalig hat man sich in der Saison 2013/14 gemessen. Der VfR erreichte in Linx ein 2:2 Unentschieden und das Rückspiel in der Möhlin-Arena wurde knapp mit 1:2 verloren.
Das es auch diesmal wieder eine "knappe Kiste" geben kann, damit rechnen beide Trainer und richten sich schon von vorneherein auf eine evtl. Verlängerung ein.

Was die spielerischen Leistungen der beiden Mannschaften in den letzten Spielen angeht waren diese eher durchwachsen.
Während der VfR nach der Niederlage in Zell, sich Auswärts in Rheinfelden ein Unentschieden erkämpfte, verlor die Mannschaft von Trainer Sascha Reiss auch sein letztes Auswärtsspiel und kam am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Neustadt nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

Doch wie heißt es so schön, "Der Pokal hat andere Gesetze".

Dem VfR reicht ein Unentschieden nach 120 Minuten um weiterzukommen. Das die Möhlinkicker dies können, hat man ja schon gezeigt, als man vor 2 Jahren, nach Siegen oder Unentschieden gegen die Verbandsligisten aus Endingen und Radolfzell, im Halbfinale erst nach hartem Kampf gegen den damaligen Regionalligaaufsteiger Bahlinger SC in der heimischen Möhlin-Arena knapp verlor.

Vieles liegt an einer stabilen und sattelfesten Abwehr, sowie unserem Turm in der Schlacht, Hausenkeeper Paul Kinder. Sollte es Paul wieder schaffen seinen Kasten "sauber" zu halten, kann es eine lange 3. Halbzeit unter dem Vordach oder dem Sportheim geben.

Es liegt also ein schöner Pokalfight an mit dem hoffentlich besseren Ende für unsere Möhlinkicker.

Die Mannschaft wünscht sich dazu möglichst viele Zuschauer
und eine lautstarke Unterstützung unserer Fans und wird versuchen sich dafür mit einem Halbfinaleinzug zu bedanken.
(VE für hausen-aktuell)

Bild: Hausen-Keeper Paul Kinder. An Ihm wird viel liegen um das angstrebte Halbfinale zu erreichen

 

04.04.2017 - 04.04.2018

Interview mit dem Trainer unseres Pokalgegners im Rothaus-Pokal-Viertelfinale Sascha Reiss vom SV Linx.

Interview mit dem Trainer unseres Pokalgegners im Rothaus-Pokal-Viertelfinale Sascha Reiss vom SV Linx.


Hausen-aktuell: Hallo Herr Reiss, erstmal vielen Dank das sie zwischen Meisterschaft und Pokal unseren Lesern für dieses kurze Interview zur Verfügung stehen.

Hausen-aktuell: Vorab erst einmal eine Frage ohne Pokal. Sie haben den SV Linx zur neuen Saison übernommen. Mit 1 Punkt und einem Spiel im Rückstand stehen sie momentan in der Verbandsliga auf dem 5 Tabellenplatz. Sind Sie zufrieden mit dem bisher erreichten oder wo liegt das Ziel des SV.
SR: Hallo hausen-aktuell, sehr gerne komme ich der Anfrage nach.
Unsere Vorgabe vor der Saison, war eine Platzierung im vorderen Tabellendrittel und ein möglichst gutes Abschneiden im Pokal. Bisher können wir mit dem erreichten zufrieden sein, obwohl wir uns in der Runde schon zu oft mit Unentschieden begnügen mussten und somit auch zu viele Punkte haben liegen lassen.
 
hausen-aktuell: Wenn man im Pokal schon unter den letzten 8 Mannschaften ist, will man natürlich auch weiterkommen, zumal man die Möglichkeit hat bei einem Sieg im Rothauspokal einen attraktiven Gegner zu bekommen. Wo ist beim SV Linx die Priorität, ein gutes Abschneiden in der Meisterschaft oder ein angestrebter Pokalerfolg.
 
SR: Wie beschrieben, ist eine Platzierung im oberen Drittel unser Ziel und wenn wir in den restlichen Ligaspielen weiterhin unser spielerisches Niveau halten und zusätzlich noch mehr Entschlossenheit zeigen, werden wir dieses Ziel auch erreichen. Alles andere wäre nach heutiger Sicht eine Enttäuschung und wir würden aus einer guten Saison noch eine mäßige machen. Da der Zug nach ganz oben in der Verbandsliga schon länger abgefahren ist, haben wir schon vor geraumer Zeit den Blick in Richtung Viertelfinale gerichtet. Wir sehen die Chancen für uns ins Halbfinale einzuziehen, allerdings sind wir uns auch der Schwere der Aufgabe bewusst.
 
hausen-aktuell: Ihre Mannschaft spielt zwar auswärts, aber als Verbandsligist im vorderen Drittel, sind Sie natürlich Favorit bei Ihrem Gastspiel an der Möhlin. Sehen Sie das auch so.
SR: Auf dem Papier sind wir das sicherlich und unser Anspruch ist es auch eine Runde weiter zu kommen. Wir kennen den VfR Hausen aber aus der Vergangenheit und wissen wie schwer es ist hier zu bestehen. Wir müssen auf jedenfall das Spiel gewinnen, früher Anpfiff unter der Woche, motivierter Gegner…es sind ein paar Unwegbarkeiten, aber wir sind darauf eingestellt.
 
 
 
Hausen-aktuell: Als der VfR noch Verbandliga gespielt hat, gab es noch die regelmäßigen Meisterschaftsspiele und man kannte sich besser. Außer der Spielklasse gibt es auch eine räumliche Entfernung. Haben Sie sich trotzdem über den VfR persönlich informiert oder wie war oder wird die Vorbereitung noch aussehen.
SR: Mein Co-Trainer war in Rheinfelden am Samstag und hat mir schon ein paar wertvolle Tipps mitgebracht. Natürlich kann man sich auch über das Internet informieren. Letztendlich müssen wir uns aber auf uns konzentrieren und eine gute Leistung abliefern.
 
 
Hausen-aktuell: Früher gab es manche schöne und enge Spiel zwischen beiden Mannschaften. Im Pokal ist der VfR als unterklassige Mannschaft soweit begünstigt, dass ihm ein Unentschieden nach 120 Minuten zum weiter kommen reichen würde. Sind Sie von einem Auswärtssieg nach 90 Minuten überzeugt, oder stellen Sie sich schon einmal auf eine Verlängerung in der Möhlin-Arena ein.
SR: Ich kann mir auch vorstellen, dass das Spiel eine Verlängerung braucht. In Hausen waren es schon immer enge Spiele und es würde mich eher überraschen, wenn es nicht so kommen würde. Wir haben aber einen breiten Kader und bei fünf Auswechselmöglichkeiten kann somit jeder Spieler wichtig werden.
 
hausen-aktuell: Wir bedanken uns für das Interview und die Sichtweise des gegnerischen Trainers zum anstehenden Pokal-Fight. Wir wünschen eine gute Anreise, freuen uns auf ein gutes und spannendes Pokalspiel. Verständnis werden Sie dafür haben, dass wir Ihnen keinen Sieg wünschen werden, aber der VfR wäre mit dem angesprochen Unentschieden sicherlich zufrieden.
SR: Die Vereinsbrille nehme ich Ihnen in diesem Fall nicht übel. Ja wir freuen uns ebenfalls auf das Spiel und vor allem auch mal wieder in Hausen vorbei schauen zu dürfen !!
(Das Interview führte VE für hausen-aktuell)

Bild (doppelpass-online) Sascha Reiss, Trainer des SV Linx

 

03.04.2017 - 03.04.2018

Vorabveröffentlichung eines Interview von hausen-aktuell mit dem Trainer unseres Landesliga-Team

Vorabveröffentlichung eines Interview von hausen-aktuell mit dem Trainer unseres Landesliga-Team


Erfahren Sie Interessantes über die bisherigen Spiele, die bevorstehende neue Spielzeit, sowie über das anstehende Pokalspiel am Mittwoch gegen den SV Linx

Interview mit unserem Landesligatrainer Daniel Kreisl nach dem Start der Rückrunde

Daniel Kreisl : 
 - Inhaber der Trainer A-Lizenz
- Hat mit dem VfR-Hausen als Spieler alle Aufstiege von der
Kreisklasse bis in die Verbandsliga mitgemacht.
- Trainer in Ballrechten-Dottingen von 2007-2014
- Trainer in Hausen seit 2015
- Beruf Lehrer
- Alter 44
- Verheiratet
- 2 Kinder
hausen-aktuell: Hallo Daniel, 5 Spiele hat unsere Mannschaft bisher in der Rückrunde gespielt. 1 Sieg, 3 Unentschieden und eine Niederlage wurden erzielt.
Nach vielen Versuchen wurde wieder mal gegen Au-Wittnau gewonnen. Gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellenfeld wurde entweder Unentschieden gespielt und gegen den Tabellenletzten Zell wurde verloren. Das kann nicht der Anspruch des VfR sein. Wie siehst Du die momentane Instabilität der Mannschaft. Wohin führen die nächsten Meisterschaftsspiele
Wie steht Dein Team jetzt da und was hast Du für einen Eindruck über die Leistungsfähigkeit unserer Spieler für die anstehenden Spiele.
DK: Hallo Volker, nachdem wir einen gelungenen Start in die Rückrunde geschafft haben, waren wir zuversichtlich auch die kommenden Spiele so gestalten zu können. Das wir aber gerade gegen tiefstehende Gegner unsere Probleme haben, wurde auch schon in der Vorbereitung deutlich. Die Mannschaft ist ehrgeizig und wir arbeiten in den Trainingseinheiten an Lösungen.

hausen-aktuell: Wie wir ja bereits vermelden durften, hast Du und Dein Co-Trainer Christian Rüde für die nächste Saison verlängert. Das Ziel Deiner Verpflichtung war und ist es immer noch die Mannschaft weiter zu entwickeln.
Dies ist Dir und Christian sicherlich auch mehr als gut gelungen. Viele unsere
Zuschauer attestieren Dir dies auch. Greifen wir hier der Planung schon einmal etwas vor und fragen daher, wo liegt Deine Haupttaufgabe für die kommende
Saison.
DK: Es wird immer mein Ziel sein die Mannschaft spielerisch und taktisch zu entwickeln. Wir dürfen uns nicht auf dem Erreichten ausruhen. Es Bedarf vielmehr kontinuierlicher und konzentrierter Arbeit im Training, um bereits erarbeitete Fähigkeiten zu konservieren und weiter auszubauen.

Hausen-aktuell: Nach einer tollen Rückrunde im letzten Jahr haben unsere Möhlinkicker in der Abschlusstabelle noch einen 5. Platz erreicht und damit den Wunsch von Sportvorstand Siggi Faller erfüllt. Auch in dieser Saison wurde dieser 5. Platz als Ziel wieder anvisiert. Mit dem momentan 8. Platz sind wir nicht so weit von dem Saisonziel entfernt. Schaffen wir das noch, dass angestrebte Ziel zu erreichen, oder anders gefragt wo siehst Du den VfR am Ende der Saison.
DK: Schön wäre natürlich ein Platz unter den ersten fünf – allerdings ist momentan alles so eng zusammen, dass ich auch mit einem Platz unter den ersten acht zufrieden wäre, denn es würde bedeuten, dass wir wieder im Pokal dabei wären.

hausen-aktuell: Unabhängig vom weiteren Spielverlauf in der Meisterschaft, steht mit dem Pokal-Viertelfinale gegen den SV Linx der bisherige Saisonhöhepunkt für unser Team bevor. Wer mit Dir enger zusammenarbeitet, weiß das Du ein Mensch der moderaten Töne bist, aber einen für engagierte Trainer sehr positiven, sportlichen Ehrgeiz hast. Was glaubst Du, kann der VfR daher im Pokal noch erreichen bzw. was wirst Du Deinen Spielern vor dem Spiel mit auf den Weg geben.
DK: Mit Linx kommt eine sehr spielstarke Mannschaft auf uns zu. Es wird notwendig sein, dass wir nicht nur reagieren, sondern selber auch Initiative ergreifen ohne dabei die Ordnung zu verlieren.

hausen-aktuell: Abschließend noch eine Frage, die Du wahrscheinlich nicht so gerne hörst, aber die natürlich jeden Hausen-Fan brennend interessiert.
Wie und wann siehst Du wieder die Chance in unserer langjährigen Heimat der Verbandsliga angreifen zu können. Hat der derzeitige Kader das Talent und die Einstellung das zu schaffen, bzw. wo müssen noch Verstärkungen für die Zukunft geholt werden um diesem Wunsch wieder näher zu kommen.
DK: Ich denke wir sollten dieser jungen Mannschaft Zeit geben sich zu entwickeln, ohne sie unter unnötigen Druck zu setzten. Da die Mannschaft in der nächsten Saison relativ geschlossen zusammenbleibt, bin ich zuversichtlich, dass ein Platz im ersten Tabellendrittel möglich ist. Grundvoraussetzung hierfür wird sein, dass die Mannschaft lernt ihr Potential zuverlässig abzurufen, auch bei vermeintlich schwächeren Gegnern. Ob es dann irgendwann auch für den ganz großen Wurf reicht, hängt auch von vielen externen Faktoren ab, die von uns nicht beeinflussbar sind.

hausen-aktuell: Wir bedanken uns bei Dir für dieses kurze Statement und wünschen Dir, Deinem Trainertermin und natürlich der Mannschaft viel
Erfolg in den nächsten Wochen und Monaten und würden uns freuen, wenn am Ende der Spielzeit ein freudig strahlender Trainer seinen Rundenrückblick uns bekannt gibt. (VE für hausen-aktuell)

Lesen Sie morgen ein Interview mit Sascha Reiss, Trainer unseres Pokal-Gegner vom SV Linx zum bevorstehenden Pokalknüller

Bild (Markus Schächtele für fupa Südbaden), Hausen-Trainer Daniel Kreisl

 

April, April


In unserem Bericht vom 1. April hatten sich doch tatsächlich ein paar "Zeitungsenten" über den Skiclub gemischt.

Natürlich bleibt der Skiclub Tuniberg Hausen weiter selbständlich....
Nobby Lang träumt bestimmt von seiner eigenen Skipiste aber die wird zumindest noch nicht am Tuniberg gebaut werden.
Daher braucht man die tatsächlich vorhandenen guten Beziehungen von Hausen-Vorstand Volker Engel für den Erwerb von Liftanlage, Pistenwalze und Schneekanonen auch noch nicht.

Der Golfclub wird weiterhin mit seinem einen Teich auskommen müssen und ob Franz Schildecker tatsächlich einen Hybrid-Rasen entwickelt hat, hat er uns auch noch nicht verraten.

Hausen-aktuell hofft das der Aprilscherz allen gefallen hat und wird sich bemühen weiterhin aktuell vom geschehen im und um den VfR zu berichten.

 

03.04.2017 - 03.04.2013

VFR holt leistungsgerechtes Unentschieden in Rheinfelden

VFR holt leistungsgerechtes Unentschieden in Rheinfelden


Den Möhlinkickern merkte man an das man die Niederlage in Zell vergessen machen wollte.

Man hatte den besseren Start und der Lohn war das 1:0 in der 24. Minute durch Elias-Manuel Fischer.

Nach dem Führungstreffer übernahm dann aber die Heimelf mehr und mehr die Initiative und kam durch einen Handelfmeter noch vor der Pause zum 1:1 Ausgleich....

In der zweiten Halbzeit hatten dann beide Teams noch Chancen das Ergebnis zu Ihren Gunsten zu ändern, doch ohne Erfolg.

Wiederum in der Schlussphase lies die Konzentration bei VfR nach und Rheinfelden war die dominantere Mannschaft. Aber diesmal fing das Kreisl-Team keinen Gegentreffer mehr ein.

So konnte man mit einem Punkt die Heimreise antreten und sich auf die Vorbereitung für das anstehende Rothauspokal-Viertelfinale gegen den SV Linx am Mittwoch den 05.04 um 17.30 in der heimischen Möhlin-Arena konzentrieren. (VE für hausen-aktuell)

Bild (Markus Schächtele für fupa südbaden) Hausens Torschütze Elias Manuel Fischer
Weitere Bilder unter Galerie

 

« Zurück 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Vorwärts »
... lade Modul ...