Aktuell

 

« Zurück 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Vorwärts »

 

20.03.2017 - 20.03.2018

Der VfR bleibt in der Rückrunde ungeschlagen.

Der VfR bleibt in der Rückrunde ungeschlagen.


Auch das Meisterschaftsspiel gegen die SG Wasser/Kollm. brachte nach der Punkteteilung in Wyhl, nur ein 1:1 für die Kreisl-Mannschaft ein.
Der VfR wahrte zwar seine „weiße Weste“ und bleibt in der diesjährigen Rückrunde noch ohne Niederlage. 
Man konnte den 7. Tabellenplatz halten, da die nachfolgenden Mannschaften, Weil und St. Georgen beide verloren. Der Abstand nach vorne vergrößerte sich jedoch etwas.

Den Gästen merkte man an, dass die sie unter Ihrem neuen (alten) Coach, wieder an erfolgreichere Zeiten anknüpfen wollte und sich zumindest für die beiden zurückliegenden Niederlagen rehabilitieren wollte.
Auch tiefem Boden in der Möhlin-Arena mühten sich beide Mannschaften um ein positives Ergebnis einzuspielen.
Während es in der 1. Halbzeit torlos blieb es dann Hausen Oguz Gök die favorisierte Heimmannschaft in der 57. Minute in Führung zu bringen.
Der Versuch das Ergebnis über die Zeit zu bringen wäre auch fast aufgegangen. In der 87. Minute erzielten die Gäste dann aber doch noch durch Noel Stolp den leistungsgerechten Ausgleich.
Wieder einmal vergassen die heimischen Möhlinkicker gegen einen „leichteren Gegner“ ihr Potenzial auszuschöpfen und vergaben 2 eingeplante Punkte.
Die SG Wasser/Kollm. zeigte das sie sich im Abstiegskampf bei weitem noch nicht aufgibt und wird mit dem Schwung eines neuen Trainers in den nächsten Wochen versuchen den Abstiegsplätzen zu entrinnen. (VE für hausen-aktuell)
Bild Torjäger Oguz Gök erzielte die zwischenzeitliche 1:0 Führung

 

16.03.2017 - 16.03.2018

Neue Besen kehren gut

Neue Besen kehren gut


Dies wird das Motto der SG Wasser/Kollm. sein, wenn Sie am kommenden Samstag zum fälligen Meisterschaftrückspiel an der Möhlin antritt.
Doch wer der „neue Besen“ sein wird, war bisher noch nicht zu recherchieren.
Am Dienstag gab SG-Spielausschussvorsitzender Stefan Bühler die Trennung von dem bisherigen Trainerduo Christian und Tobias Hechinger bekannt.
Der Aufsteiger der letzten Saison war recht gut in die Landesliga gestartet.
Bis zum Hinspiel des VfR hatte man 2 Siege, 1 Niederlage und 2 Unentschieden erspielt. Nach der dann jedoch 1. Heimniederlage ging es rasch abwärts und man wurde durchgereicht in der Tabelle, bis zum momentan vorletzten Platz.
Neuen Mut erhielt man in der Winterpause. Der zweitschlechteste Sturm der Liga holte mit Artjom Gordijenko vom A-Ligisten SV Burkheim ein Eigengewächs als Stürmer zurück, der im Vorjahr mit seinen Toren am Aufstieg der Gäste maßgeblich noch beteiligt war.
Auch die Vorbereitung verlief positiv. So erspielte man in den 4 Spielen mit 3 Siegen und einer Niederlage eine ordentliche Bilanz.
Auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde man dann aber mit den beiden bisherigen Spielen der Rückrunde, als man gegen vermeintliche Mitabstiegskandidaten in Rheinfelden und in Zell jeweils mit 4:1 unter die Räder kam. diese Niederlagen dürften wohl daher auch den Kopf des bisherigen Trainerduos gekostet haben.
Der VfR holte bisher 1 Sieg Zuhause gegen Au-Wittnau, sowie ein Unentschieden am letzten Wochenende in Wyhl. Dadurch konnte man auf den 7. Tabellenplatz vordringen.
Momentan plagen Hausencoach Daniel Kreisl aber eine größere Verletztenliste, die durch die schwere Verletzung von Maxi Maier noch ausgeprägter wurde.
Zwar wird Manuel Elias Fischer am Wochenende wieder im Kader sein und auch Kapitän Juri Kuhn wird wieder zur Verfügung stehen. Doch mit Hasan Adali, Valban Veseli und Winterneuzugang Philipp Andrikapouls fallen mindestens weitere 3 Spieler wegen Verletzungen noch aus. Weiterhin wird Murat Kör dem VfR aus beruflichen Gründen am Wochenende fehlen.
Trotz allem wird der VfR als Favorit in dieses Spiel gehen und seinen Weg nach oben fortsetzen wollen. Bei einem zu erwartenden Sieg wir man diesmal zwar nicht in der Tabelle klettern können, aber die Abstände zu den ersten Fünf würde man verringern. Außerdem könnte man den Abstand zu den hinteren Mittelfeldplätzen vergrößern. (VE für hausen-aktuell)
Bild; Manuel-Elias Fischer wird erstmals in diesem Jahr wieder im Kader stehen

 

„Enge Kiste“ im Fehrenwert……

„Enge Kiste“ im Fehrenwert……



…. dies war die Aussage von Hausens sportlichem Leiter, Heiko Dietsche, zum Spielverlauf.

1 Punkt gewonnen oder 2 Punkte verloren, dass ist die Frage die man sich oft nach einem Unentschieden stellt.

Selbstbewusst und mit dem Ziel 3 Punkte an die Möhlin zu holen, so war der VfR Hausen in Wyhl angereist.

Gleich vom Anpfiff zeigte sich, dass beide Mannschaften ihren guten Lauf aus der Vorwoche fortsetzen wollten. So entwickelte sich durch die ganze 1. Halbzeit ein von beiden Seiten gestaltetes offensives Spiel mit wechselnden Tormöglichkeiten. Ein 1:1 oder 2:2 wäre durchaus auch im Bereich des Möglichen gewesen.
Mit dem Anpfiff zur 2. Hälfte brachte Heimcoach Benjamin Rohrer mit der Einwechslung von Laurant Shehu für Jens Ritter, frisches Blut in seinen Sturm, doch der VfR gewann langsam aber sicher etwas mehr Spielanteile und der Wunsch nach einem Auswärtssieg rückte von Minute zu Minute näher. 

Jäh unterbrochen wurde der Hausener Offensivedrang in der 58. Minute als nach einem Foul Maxi Maier mit einer offenen Fleischwunde auf dem Platz lag. Da es durch die stark blutende Wunde nach einer schweren Verletzung aussah wurde das Spiel unterbrochen und ein Rettungswagen angefordert. Dies führte dann zu einer ca 30-minütigen Spielunterbrechung.

Als dann auch noch Julien Bilger in der 71. Minute nach einem Foul eine berechtigte rote Karte erhielt, sah man im VfR-Lager langsam seine Felle davon schwimmen.

Wyhl verstärkte durch Michael Bodemer für Simon Seiter nochmal seinen Angriff. Im Gegenzug nahm Gästetrainer Daniel Kreisl mit Amadou Bah einen Offensivspieler vom Platz und verstärkte mit Waldemar Hubert seine Defensive.

Alle Bemühungen der nun mit einem Spieler mehr spielenden Wyhler den 1. Treffer zu erzielen, scheiterten an der sattelfesten Hausener Abwehr.

Kurz vor Schluss hatte sogar der VfR ein Großchance zum Gästesieg. Doch Oguz Gök kam nach einer tollen Flanke einen Schritt zu spät. Dies wäre nach dem ganzen Spielverlauf des Guten dann aber zu viel gewesen.

So reiste man dann nach dem Spielschluss, mit einem 0:0 zurück an die Möhlin. 

Betrachtet man das gesamte Spiel mit der Verletzung und der roten Karte, hat der VfR einen Punkt im Fehrenwert gewonnen. Auch die Tatsache, das man jetzt zweimal hintereinander zu Null gespielt hatte lässt weiterhin für die nächsten Aufgaben hoben.
Über eine bemerkenswerte Fair-Play-Aktion der anwesenden Zuschauer gibt es noch zu berichten. Zum Abtransport des verletzten Maxi Maier standen alle Zuschauer auf und verabschiedeten ihn mit einem langen Genesungs-Applaus
Richtung Krankenhaus. Die Mannschaft des VfR Hausen, seine sportliche Leitung, sowie der Vorstand haben darum gebeten sich dafür noch einmal recht herzlichen bei den anwesenden Zuschauern zu bedanken, sowie für die schnelle und aktive Hilfe des SC Wyhl.

Zwischenzeitlich wurde bekannt das der Spieler Glück im Unglück hatte. Es liegt eine Tiefe Fleischwunde vor, die mit 4 Stichen genäht werden musste, sowie eine Überdehnung der Bänder ist auch noch vorhanden. (VE für hausen-aktuell)

Bild (Jürgen Grödel für hausen-aktuell) Maxi Maier, dem Alle eine gute und schnelle Besserung wünschen. Mehr Bilder unter Galerie

 

09.03.2017 - 09.03.2018

1. Auswärtsspiel in 2017 steht an.

1. Auswärtsspiel in 2017 steht an.


Gastgeber ist die Mannschaft vom SC Wyhl.
Zwar steht die Mannschaft von Trainer Benjamin Rohrer in der Tabelle mit dem 11. Tabellenplatz hinter dem VfR, doch wird bei
diesem Spiel sicherlich dem VfR vieles Abverlangt werden.

Nachdem Benjamin Rohrer Ende Oktober das Zepter bei den Wyhlern übernommen hat, zeigt die Formkurve des ehemaligen Verbandsligisten wieder nach oben. 5 Siege, 2 Niederlagen und 1 Unentschieden stehen dabei zu Buche. Dabei wurden die letzten 4 Meisterschaftsspiele alle gewonnen (letzte Woche 3:4 in 
Zell i. W.) und beim SV Weil wurde ein stark beachtetes Unentschieden erzielt.
Trotz allem wird der VfR selbstbewusst im Fehrenwert-Stadion antreten. Das Kreisl-Team kennt seine Spielstärke und weiß das es bei einem guten Lauf mit allen Landesligateams mithalten kann.
In den letzten 3 Spielen gegen das Heimteam wurden allesamt Siege eingefahren. Das Hinspiel endete mit einem 3:1 Erfolg für unsere Möhlinkicker.
Ein Hauptaugenmerk wir die Abwehr wohl auf Mathieu Welschinger richten müssen. Der Wyhler Stürmer behört mit seinen bisherigen 11 Treffern zu den Top-Torjägern der Liga.
Fehlen werden dem VfR weiterhin noch Valban Veseli der noch an seinem Innenbandanriss laboriert. Zwar schon wieder im Aufbautraining sind Elias Fischer, Hasan Adali und Philipp Andrikopoulus, zu einem Einsatz am Samstag wird es aber aller Voraussicht noch nicht reichen.
Auch ohne die genannten verletzten Spieler wird die Mannschaft um Kapitän Juri Kuhn einen Auswärtssieg anstreben wollen, um nach dem Sieg gegen Au-Wittnau seinen Drang ins obere Tabellendrittel fortzusetzen. (VE für hausen-aktuell)
Bild: David Stath, nach seiner Verletzung wieder ein Garant für eine starke Abwehr

 

09.03.2017 - 09.03.2018

Wir gratulieren

Wir gratulieren


Unser Spieler Maxi Maier ist heute Nacht Vater einer Tochter geworden.
Vorstand, Mitglieder und Fans gratulieren den glücklichen Eltern aufs herzlichste.

 

05.03.2017 - 05.03.2018

Rückrundenstart verlief optimal

Rückrundenstart verlief optimal


Nehmen wir das Fazit von Hausen-Coach Daniel einmal vorab.
"Der VfR ist der verdiente Sieger, doch mit einem Unentschieden hätten wir auch Leben können"

Die Gäste aus dem Hexental starteten besser nach dem Anpfiff.
Man erspielte sich deutliche Spielanteile und auch die Offensive
zwang die neu formierte Innenverteidigung .der Hausener zu Höchstleistungen.
Die Möhlinkicker brauchten 20 Minuten um sich langsam aus der 
Umklammerung zu lösen. Danach wurde das Spiel bis zur Halbzeitpause ausgeglichen gestaltet, jedoch ohne einen Torjubel zu erzeugen.
Einiges muss wohl in der Halbzeitpause besprochen worden sein, in der Heimkabine.
Die Kreisl-Schützlinge übernahmen in den zweiten 45 Minuten 
deutlich die Initiative und waren jetzt das spielbestimmende Team..
Die Mannschaft zeigte an, dass sie heute das Spielfeld als Gewinner verlassen möchte. Der Druck auf das Gästetor wuchs mit laufender Spielzeit an, doch der erwartete Führungstreffer ließ auf sich warten.
Ein goldenes Händchen bewies das Hausener Trainerteam dann mal wieder mit seiner Einwechselung von Tom Zettl in der 62. Minute.
"Joker Tom" bedankte sich mit seinem 1.Saisontor für den VfR, was an diesem Spieltag auch für den Sieg reichen sollte.
Die Mannschaft von Gästetrainer Nejat Cosar versuchte zwar 
das Spielergebnis noch einmal zu ändern, doch die Heim-Abwehr
stand Sattelfest und ließ keine nennenswerten Chancen für die 
als Tabellendritten angereisten Gäste zu.
Da die Ergebnisse in den anderen Spielen sich als Top für den VfR 
zeigten, konnte zumindest bis zum Sonntag ein Sprung in der
Tabelle um 3 Plätze auf den 7. Tabellenrang erreicht werden.
(VE für hausen-aktuell)
?Bilder vom Spiel in der Galerie

 

03.03.2017 - 03.03.2018

Nachfolgeregelung von Gino Tufaro geklärt


Wie bereits verkündet, wird Gino Tufaro als Trainer des Förderteams, aus gesundheitlichen Gründen eine Pause einlegen.
Durch die frühe Bekanntgabe von Gino konnte die sportliche Leitung mit Heiko Dietsche und Landesliga-Coach Daniel Kreisl, sowie dem geschäftsführenden Vorstand rechtzeitig die Weichen
für die neue Saison stellen.
Nach einigen Gesprächen mit anderen Trainern, kristallisierte sich heraus , dass das Konzept des bisherigen A-Jugendtrainers des VfR, Ali Nassereddine optimal den Erwartungen der VfR-Verantwortlichen entspricht.
Aufbauend auf 2 Jahre erfolgreiche Jahre Trainertätigkeit in unserer Jugendabteilung, kennt Ali hervorragend die Abläufe innerhalb des VfR. Da er unsere A-Jugendlichen aus den letzten Jahren alle kennt wie kein Zweiter, ist die Integration der jungen Spieler in unsere Aktivenmannschaften hier optimal gewährleistet.
Gleichzeitig mit Ihm wechselt auch sein bisheriger Co-Trainer Toni Ciuccio mit zu unserem Förderteam.
Auf der Suche nach einem neuen geeigneten A-Jugendtrainer
wird er mit seinem Wissen der sportlichen Leitung beratend zur Seite stehen und weiterhin zusammen mit Heiko Dietsche das
Spielerscouting für den VfR vorantreiben.
Der Vorstand des VfR ist überzeugt mit Ali Nassereddine und seinem Co-Trainer ein Trainerteam gefunden zu haben was den Wunsch der Verantwortlichen, unser Förderteam wieder in der A-Klasse spielen zu sehen, wesentlich näher bringen kann.

 

« Zurück 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Vorwärts »
... lade Modul ...