Aktuell

 

« Zurück 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Vorwärts »

 

27.04.2017 - 27.04.2018

Nach der Kür kommt wieder die Pflicht

Nach der Kür kommt wieder die Pflicht

So steht am am kommenden Wochenende das viertletzte Meisterschaftsspiel an. Gegner ist unser unmittelbarer Tabellennachbar FR-St. Georgen
Wieder wird ein neues Kapitel aufgeschlagen und wieder wird um Meisterschaftspunkte gespielt.


Auch wenn beide Mannschaften nichts mehr mit der Meisterschaft und dem
zur Relegation berechtigten 2. Platz zu tun haben steht ein interessantes Spiel beiden Teams bevor.

Reist doch das Kreisl-Team zu einer der Mannschaften die man auf dem Weg
ins Pokal-Endspiel aus dem Wettbewerb „gekegelt“ hat.

Für den VfR war die Mannschaft von Trainer Eugen Beck im ein unangenehmer
Gegner, gegen den zu Punkten äußerst schwierig war.

Hat man in den letzten Jahren eine negative Bilanz aufzuweisen, so sieht es in diesem Jahr besser aus. Außer dem Pokalsieg 2:0, wurde auch das Hinspiel mit 
1:0 gewonnen, äußerst knapp und glücklich.

Die Freiburger Vorstädter werden also Alles daran setzen, dem Endspielteilnehmer des Rothaus-Pokals ein Bein zu stellen und 3 Punkte im heimischen Stadion an der Bozener Straße zu behalten.
Beide Mannschaften, sind was die Meisterschaft angeht bisher etwas hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben. Mit den aktuellen Platzierungen dem Platz 9 für Hausen und 10 für das Heimteam liegt man zumindest hinter dem Minimalziel dem 8. Tabellenplatz, der wie bekannt zur direkten Teilnahme an der nächsten Pokalrunde reichen würde.

Auch nach hinten muss man noch etwas schauen. So ist man auch dort noch nicht in „trockenen Tüchern“.

In der Liga zeigten beide Teams in den letzten Spielen wieder eine aufsteigende Tendenz. Während St.Georgen nach 4 Niederlagen in Serie, zunächst ein Unentschieden holte und dann zum Schluss 2 Siege einfuhr, ging der VfR aus diesen Spielen mit 2 Niederlagen vom Platz, holte 4 Unentschieden

und 1 Sieg. Mit einem Unentschieden in Stegen und dem 3:1 Heimsieg gegen den feststehenden Meister aus Lörrach-Brombach zeugten die beiden letzten
Spiele wieder für eine steigende Spielfreude der Möhlinkicker.

Schafft man es bei dem schweren Auswärtsspiel die Euphorie aus dem Pokalerfolg noch einmal auf den Rasen zu bringen, ist ein „Dreier“ sicherlich auch Auswärts wieder möglich. 
(Volker Engel für hausen-aktuell)

Bild: Murat Kör, Defensiver Mittelfeld-Akteur des 'VfR, ist in vielen Spielen des VfR eine wichtige Stütze,

 

27.04.2017 - 27.04.2018

Pokalzeit – Hausenzeit

Pokalzeit – Hausenzeit


Wie wahr-wie wahr.

Wieder hat der VfR, das Positive seiner beiden Gesichter gezeigt.
Wenn es darauf ankommt dann ist die da 
unsere Mannschaft, unser Team, unsere Siegertypen -

Was für ein toller Sieg wurde unserem Publikum, und unseren Fans präsentiert. Wie toll wurde nach dem Spiel gefeiert und wie groß ist der Zusammenhalt in dieser Mannschaft.

Einfang tolle Typen die da für unseren VfR auf dem Platz stehen und Wochenende für Wochenende, manchmal auch in der Woche auf dem Platz für den VfR kämpfen.

Da kann man nach so einem Sieg auch gerne mal über ein paar nicht so starke Auftritte hinweg schauen.

Schließlich haben die Jungs mit Ihren Trainern und Betreuern einen neuen Höhepunkt in 91 Jahren VfR gesetzt.

Der Landesligist VfR Hausen steht zum ersten Mal im Endspiel des Südbadischen Pokal, dem Rothaus-Cup.


Der VfR startete stark in das Spiel. Von Anfang an wollte er dem Gegner zeigen, wer hier der Herr im Hause ist und dies gelang auch Eindrucksvoll.
Bereits in der 15. Minute erzielte Mario „Wetti“ Wettengel das viel umjubelte 1:0. Als Uli Riedelsheimer 8. Minuten später auf 2:0 erhöhte konnte man schon den Eindruck haben, heute klappt es mit dem Endspiel.

Die Chancen auf eine weitere Ergebnisverbesserung waren auch da, aber leider wurden sie nicht genutzt.

Umso überraschender kam nach einer missglückten Abwehr im eigenen 16er dann ein Elfmeterpfiff für die Gäste.

Der frisch eingewechselte Reiner Jannik nutze diesen Elfer und so stand es in Spielminute 43 nur noch 2:1 für unsere Möhlinkicker.
Doch auch nach dem Halbzeitpfiff zeigten unsere Möhlinkicker ihren heutigen Offensivdrang und erspielten sich einige „Hochkaräter“, Leider blieb der verdiente Torerfolg aber erneut aus.

Was viele Befürchteten, nun trat es ein. Die Gäste wurden immer „frecher“ und offensiver und es Brande einige mal ziemlich vor dem Tor unseres Keepers, Barrett Hamilton Meigs, der Heute souverän den verletzten Stamm-Torwart Paul Kinder vertrat.
Wie gut ein Trainer seine Spieler kennt, erlebte man ab der 59. Minute. Folgerichtig tauschte Hausen-Coach in dieser Drangperiode der Gäste einen Stürmer gegen eine Defensivkraft aus.

Für den Torschützen Mario Wettengel, kam Abwehr-Hühne Waldemar Hubert aufs Feld.

Schon machte man sich Gedanken wer jetzt in die Spitze wechseln würde, als man sich verwundert die Augen reiben musste, als tatsächlich „Waldi“ Hubert als Mittelstürmer agierte.

Und wie agierte er, von der ersten Minute an Ries er Löcher in die die Schonacher Abwehr und entlastete seine Abwehrkollegen im Schonacher Sturmlauf. So war es auch Ihm vergönnt das in der 85. Minute der Adrenalin-Spiegel von Trainer und Hausen Fans sich wieder in normalen Größen bewegen konnte, als er geschickt die Abwehr ausspielte und flach und platziert ins linke untere Eck zum vorentscheidenden 3:1 einschoss.

Geschockt von diesem Treffer, warfen die Gäste nun alles nach Vorne und eröffneten dem Heimteam dadurch freie Wege. So war es dann einem unermüdlich rackerndem Manuel-Elias Fischer vergönnt mit dem 4:1 den Schlusspunkt eines tollen Pokalspiels zu setzen.

Der Jubel kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen, warum auch man hatte schließlich Historisches erreicht.
Faire Verlierer, ob Spieler, Trainer oder Fans gratulierten dem Siegerteam und feierten auch noch anschließend bei „flüssigen Energiedrinks“ und Spagetti-Bolognese unter dem Vordach.
Erwähnt sei noch, das über 200 mitgereiste Schonach-Fans, die sich lautstark präsentierten, ihr Team unermüdlich anfeuerten und bis zum Schlusspfiff wie eine Wand hinter Ihrer Mannschaft standen.

Zum Schluss lasst mich ein wenig träumen

- DEN TRÄUMEN DARF MAN JA -

Ich glaube Niemand aus Sicht des VfR hat was dagegen, das dieses historische Erreichen des Endspiels, nach dem 25 Mai 2017 „nur noch an 2. Stelle steht. 

(Volker Engel für hausen-aktuell)

Bild: Hausens „neuer Mittelstürmer“ Waldemar „Waldi“ Hubert (rechts)

 

Pokalzeit - Hausenzeit

Pokalzeit - Hausenzeit


Ob im schönen Schwarzwald, bei uns an der Möhlin, oder bei den zahlreichen Fußballfans aus Nah und Fern.

Viele fiebern bereits unserem Pokal-Halbfinale entgegen.

Die Mannschaft des VfR, sein Trainer-Team, sowie die Vorstände freuen uns auf viele Zuschauer die den VfR auf seinem Weg zum Pokalendspiel unterstützen möchten. Es wird sicherlich ein schwerer Weg werden.
Auch der Gegner vom FC Schonach "kann Pokal". Auf seinem Weg bis ins Halbfinale hat er einige "Harte Brocken" aus dem Weg geräumt und steht wie unser VfR als Landesligist verdient im Halbfinale.
Mit dem folgenden Link

http://www.vfrhausen.de/stadionzeitung/Sonderausgabe.pdf

können sie bereits alles Wissenswerte über dieses Spiel erfahren und wir hoffen das wir Ihnen damit noch etwas mehr "Geschmack" unterbreitet haben, am Dienstag den Weg in die Möhlin-Arne anzutreten.

Wir möchten unsere Sponsoren und VIP-Karten-Inhaber noch einmal darüber informieren, dass die VIP-Parte nicht wie 
bei den Meisterschaftsspielen zum freien Eintritt berechtigt.
Natürlich ist aber unsere Möbelschau-VIP-Lounge wieder für Sie geöffnet und unser VIP-Raum Team erwartet Sie wieder
mit kleinen Speisen und Getränken.

Auch Erneuern wir noch einmal unser Angebot aus dem Viertelfinale. Pro Paket von 15 Eintrittkarten erhält man eine Kiste Bier unseres Co-Sponsors der Brauerei Lasser (zzgl 10,00 € Pfand)
Da mit einer größeren Zuschauerfrequenz zu rechnen ist reisen Sie bitte frühzeitig an und folgen den eingesetzten Einweisern.
Als bis am Dienstag, wir freuen uns auf Sie, und verbleiben bis dahin wie immer


Bild: Sportvorstand und Chef unseres Premium-Partners dem Hotel/Restaurant Fallerhof in Hausen zeigt den Weg des VfR, Daumen hoch und ab ins Finale

 

25.04.2017 - 25.04.2018

Hausen besiegt den „Klassenprimus“

Hausen besiegt den „Klassenprimus“


Rechtzeitig vor dem Pokalhalbfinale hat der VfR das Ruder wieder rumgerissen.

Wie schon in der letzten Woche, als die Möhlinkicker in Stegen ein 2:2 Unentschieden erzielten, zeigte die Mannschaft mal wieder ihr spielerisch vorhandenes Potenzial.

Der FV Lörrach-Brombach, seit einer Woche als diesjähriger Meister feststehend, war nicht nur um sich gratulieren lassen an die Möhlin gereist.

So entwickelte sich von Anfang an ein gutes Landesligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Ein Eigentor der Meistermannschaft in der 39. Minute brachte dann den VfR erstmal die Führung vor der Pause.

Auch nach dem Wiederanpfiff behielt das Spiel sein hohes Niveau. Hausen ließ durchblicken das die hohe Hinrundenniederlage nur ein Ausrutscher war. Die Mannschaft von Gästetrainer Ralf Moser ruhte sich auch weiterhin nicht auf ihren Meisterschaftslorbeeren aus.
Ein Doppelschlag in der 67. und der 69. Minute brachte dann den VfR auf die endgültige Siegerstraße. Oguz Gök und kurze Zeit später Jonas Pfau erhöhten für den VfR auf 3:0 und sorgten für klare Verhältnisse.

Lörrach-Brombach sorgte kurz vor Schluss zwar noch einmal für eine Ergebniskorrektur zum 3:1, doch mehr war für die Gäste am heutigen Tag an der Möhlin nicht drin.

Dieser Sieg hat natürlich das Selbstbewusstsein der Spieler, sowie die Motivation für das Pokalhalbfinale am Dienstagabend wesentlich gestärkt und so wird die Mannschaft von Chefcoach Daniel Kreisl mit einem gestärkten Rücken auflaufen können.
(VE für hausen-aktuell)

Bild (Jürgen Grödel für hausen aktuell) Kapitän Juri Kuhn und sein Stellvertreter Mario Wettengel bei der Gratulation des neuen Meisters

Weitere Bilder auf der homepage

 

21.04.2017 - 21.04.2018

Interview Heiko Dietsche und Christian Rüde

Interview Heiko Dietsche und Christian Rüde

Vor den Spielen Gegen den FV Lörrach-Brombach und den FC Schonach noch ein interesssantes Interview mit 2 wichtigen Personen für unseren VfR

Nachdem Chef-Coach Daniel Kreisl bereits kürzlich sein Statement zum VfR Hausen veröffentlicht hat, heute die Meinung von unserem sportlichen Leiter Heiko Dietsche sowie dem Co-Trainer des Landesliga-Teams, Christian Rüde

Heiko Dietsche:
Mitinhaber der Score-Sportlerberatung (Heiko kennt jeden Fußballer zwischen 3 und 60Jahren im Umkreis von mindestens 100 km.)
Alter 46 
Seit 2014/2015 sportlicher Leiter des VfR Hausen
Beziehungsstatus vergeben
Fan des SC Freiburg und Bayern München

Christian Rüde
Hausener Eigengewächs
Zuletzt Stürmer aus Leidenschaft bei der DJK Schlatt (bis 2015)
Seit 2015/16 Co-Trainer unseres Landesligateams (auf besonderen Wunsch von Chefcoach Daniel Kreisl)
Beziehungsstatus vergeben
Fan des SC Freiburg und Bayern-München

hausen-aktuell: Hallo Heiko, Hallo Christian, erst einmal Euch Beiden als Mitverantwortliche, sowie der Mannschaft und natürlich unserem Trainer Daniel Kreisl, herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des Pokal-Halbfinales. Auch wenn der VfR 2. Halbfinale jetzt in 3 Jahren bestreitet ist das Erreichen nicht Selbstverständlich.
HD: Vielen Dank Volker! Die Mannschaft hat im bisherigen Pokalwettbewerb konstant gute Leistungen gezeigt, steht`s an sich geglaubt (Siegtreffer in der 120 Minute gegen den FC Tiengen BL in der 1 Runde) und hat sich damit das Erreichen des Halbfinales auch verdient.
CR: Hallo Volker, Vielen Dank! Wenn man im Halbfinale steht, dann hat man es auch verdient. Es waren spannende und enge Spiele bis zum Halbfinale.

hausen aktuell: Mit dem Spiel gegen den FC Schonach hat der VfR erst einmal ein Heimspiel und dann „nur“ einen Landesligisten zugelost bekommen. Obwohl der FC Schonach bisher 3 Verbandsligisten und 2 Landesligisten aus dem Wettbewerb gespielt hat. Seid Ihr zufrieden mit der Auslosung, oder hättet Ihr Euch eine andere Mannschaft gewünscht.
HD: Mit der Auslosung können wir sicher zufrieden sein, vor allem das wir ein Heimspiel haben. Dieser Wunsch stand im Vordergrund.
CR: Heimspiel, das war uns wichtig. Ich hätte gerne den FC Rielasingen-Arlen bekommen, jedoch kann man das bei einer Auslosung nicht aussuchen. Bis zum Pokalspiel haben wir noch zwei wichtige Punktspiele, auf diese werden wir uns aktuell konzentrieren, danach bereiten wir uns erst auf den FC Schonach vor.

hausen aktuell: Pokal-Hui – Meisterschaft pfui, diese Aussage eine Fuballportals ging vor ein paar Tagen durch die Medien. Wie sieht Ihr die momentane Situation in der Mannschaft. Steckt der Pokal zu viel in den Köpfen der Spieler und wird die Meisterschaftsrunde nur noch zweitrangig gesehen. Oder wie erklärt Ihr die doch magere Punkteausbeute in den letzten Spielen.
HD: Teils, teils… zum einen ist es schon richtig, dass bei dem ein oder anderen Spieler der Fokus zu sehr auf den Pokal gerichtet ist. Doch wir hatten auch wieder einige Verletzte, Rotsperre usw. zu beklagen.
CR: Wir können speziell in der Rückrunde kaum mit der Wunschelf
Spielen, wegen Verletzungen und Rotsperre oder auch beruflich verhindert, hatten wir vor jedem Spiel eine neue Herausforderung mit der Aufstellung. Jedoch soll das keine Ausrede sein, wir werden unser Punkteausbeute in den restlichen Punktspielen verbessern, da bin ich mit 100%ig sicher.

hausen-aktuell: Stellen wir Euch Beiden die gleiche Frage wie dem Gästecoach.
Der VfR Hausen hat es in der Saison 2014/15 schon einmal geschafft das Halbfinale zu erreichen und ist dann nach großem Kampf dem damaligen Aufsteiger zur Regionalliga dem Bahlinger SC unterlegen. Wie seht Ihr diesmal die Situation. Sehr Ihr eine der beiden Mannschaften als Favoriten. Der VfR als Heimverein, Schonach als der bisherige „Favoritenkiller“, oder glaubt Ihr dass es ein Spiel auf Augenhöhe geben wird.
HD: Mit dem FC Schonach aus der LL – Staffel III kommt eine wirklich geschlossene Truppe, die uns alles abverlangen wird. Im Vorfeld sehe ich keine der Mannschaften als Favorit.
CR: Die Chance stehen 50 zu 50. FC Schonach ist eine kampfbetonte Mannschaft, an diesem Tag wird die Tagesform entscheiden.

hausen-aktuell; hausen-aktuell bedankt sich für diesen kurzen Einblick in Eure Sichtweise. Abschließend noch die Frage wer wäre Euch in einem erhofften Finale lieber Rielasingen-Arlen aus der Verbandsliga oder der große Favorit auf dem Papier, der Bahlinger SC
HD: Lieber Volker, soweit möchte ich nicht denken. Ich denke von Spiel zu Spiel und das ist das heutige Halbfinale.
CR: Bevor ich an das Finale denke, steht für mich das Halbfinale aus und dies wird keine einfache Aufgabe.
Möchte mich auf diesem Weg auch dir Volker Herzlichen Dank sagen für deine Super Arbeit beim VfR Hausen.

(das Interview führte Volker Engel für hausen-aktuell)

Lesen Sie am Sonntag, wie der Trainer vom FC Schonach aus seiner Sicht das Pokalspiel an der Möhlin sieht.

Bilder: Christian Rüde und Heiko Dietsche

 

20.04.2017 - 20.04.2018

Der Meister gibt sein Gastspiel an der Möhlin.

Der Meister gibt sein Gastspiel an der Möhlin.


Am Samstag gibt es den ersten von 2 aufeinander folgenden fußballerischen Höhepunkten in der Möhlin-Arena.
Während das anstehende Pokalhalbfinale gegen den FC Schonach am Dienstag ansteht, kämpft der VfR erst noch einmal um 3 wichtige Punkte in der Landesliga.

Zu Gast ist der bereits feststehende neue Meister vom FV Lörrach-Brombach.

Hausen-aktuell möchte natürlich die Gelegenheit nutzen dem Trainer Ralf Moser und seinem sympathischen Team zum Aufstieg in die Verbandsliga zu gratulieren. Spiele gegen die Mannschaft vom Oberrhein waren in den zurückliegenden Jahren immer geprägt von einem sportlichen und fairen Kampf auf dem grünen Rasen. Ob im Grüttpark oder in der heimischen Möhlin-Arena. die Spiele gegen den FV Lörrach waren immer was Besonderes.
Bereits 5 Spieltage vor Rundenende stand der Meister in der Verbandsliga II fest. Trotzdem wird das Meisterteam sicherlich nicht nur zum Glückwünsche empfangen nach Hausen kommen. Dies wird unser Team bestimmt auch tun, doch sollen das eigentlich die einzigen Geschenke sein, die man mit an den Oberrhein nehmen soll.

Im Hinspiel bezog man mit 7:0 zwar die höchste Saisonniederlage. Doch wer das Spiel gesehen hat, hatte keineswegs das Gefühl das der VfR abgeschlachtet wurde.

Lörrach-Brombach zeigte damals eine Effizienz besonderer Güte als man praktisch alle Chancen in Tore ummünzen konnte, während die durchaus vorhanden Einschussmöglichkeiten auf Hausener Seite leider keinen Erfolg hatten.

Es heißt also mal wieder Wiedergutmachung für das Kreisl-Team und sich natürlich die nötige Motivation für den Pokalknüller holen.
Wollen wir also hoffen, dass das Team wieder mit dem Gegner wächst und die Zuschauer ein ansprechendes Fußballspiel sehen und so schon den richtigen Geschmack auf das Dienstag-Abend-Highlight bekommen.

Der Anstoß am Samstag ist um 16.00 Uhr und das Pokalspiel wird um Dienstag um 17.45 angepfiffen.
(Volker Engel für hausen-aktuell)

Bild (fupa-südbaden) Das Meisterteam vom Oberrhein, der FV Lörrach Brombach

 

22.04.2017 - 22.04.2018

Pokalzeit - Hausenzeit

Pokalzeit - Hausenzeit

Wiedereinmal steht  der fußballerische Vorzeigeverein Nr. 1 von Bad Krozingen, in den sportlichen - und kommunalen Medien mit an oberster Stelle.
 
Zum 2. Mal in den letzten 3 Jahren hat es der VfR geschafft, das Halbfinale des Rothaus-Pokal zu erreichen, was für Landesligisten sicherlich nicht selbstverständlich ist.
 
Glücklicherweise  wurde dem VfR wieder ein Heimspiel zu gelost und wir dürfen uns freuen am 25.04 um 17.45 Uhr den FC Teutonia Schonach in der heimischen Möhlin-Arena begrüßen zu dürfen.

Schonach spielt in der Landesliga 3 und steht momentan auf dem 10. Tabellenplatz. (Redaktionsschluß)
Im Rothaus-Pokal ist der FC Schonach so etwas wie ein "Favoritenkiller".
In der Qualifikation gewann man zu Hause gegen den Verbandsligisten FC Bad Dürrheim mit 3:1.
In der 1. Runde wurde auswärts mit dem FC Neustadt erneut ein Verbandsligist mit 2:1 bezwungen
Im Heimspiel in Runde 2 gegen den Landesligisten VfR Stockach gab es einen 4:2 Erfolg.
Das Achtelfinale brachte mit dem SV Bühlertal den nächsten Verbandsligisten. Hier kam man aufgrund der Regelung das der Klassenniedere mit einem Unentschieden weiterkommt nach einem 4:4 in das Viertelfinale.
Hier war der Tabellennachbar FC Markdorf der Gegner. Hatten die Markdorfer das Auswärtsspiel in Schonach
am 05.03 noch mit 5:2 gewonnen, setzte sich im Pokal der FC Schonach mit 1:0 durch.

Der VfR startete recht zäh in die Pokalspiele. In der 1. Runde brauchte man 120 Minuten um sich Auswärts beim FC Tiengen 
aus der Bezirksliga Hochrhein auswärts mit 1:2 durchzusetzen. Quasi in letzter Sekunde verhinderte Murat Kör mit dem 1:2 das
frühzeitige Ausscheiden des VfR.
In Runde 2 und 3 setzte sich der VfR dann ziemlich deutlich und souverän gegen die beiden Landesligisten,den FC FR-St.Georgen 2:0 und den FV Herbolzheim 3:0 durch. Beide Spiele fanden in der heimischen Möhlin-Arena statt.
Auch im Viertelfinale hatte der VfR wiederum ein Heimspiel. Gegner war der klassenhöhere SV Linx. Hier zeigte man seine bisherige beste Leistung und gewann völlig verdient mit 3:0 gegen einen ambitioniert angetreten Gegner aus der Verbandsliga Südbaden..

Interessant wird dieses  Spiel alle mal. Der VfR hat zwar sein wiederum ersehntes Heimspiel und ist nur noch ein Sieg vom 
Endspiel entfernt. Doch darf man den Gegner nicht unterschätzen. Auch Schonach scheint zu wissen "wie Pokal geht"

Die zu erwartenden Zuschauer werden bestimmt ein spannendes Pokalspiel sehen. Das Heimspiel gibt dem 
VfR wahrscheinlich einen kleinen Vorteil. Trotz allem wir es bestimmt die nächste "heiße Kiste" werden. 

 
Der VfR freut sich auf viele Fußball-Fans aus Fern und Nah, die sich dieses fußballerische Top-Ereignis nicht 
entgehen lassen wollen.
 
Da es wegen des zu erwartenden größeren Andrangs zu Parkplatzproblemen kommen könnte, bitten wir um frühzeitige
 
Anreise und um das Beachten der Anweisungen der eingesetzten Einweiser.

 

« Zurück 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Vorwärts »
... lade Modul ...